Erkundung einer Altablagerung

Im Lauf der Erschliessung eines Neubaugebiets in einer süddeutschen Gemeinde wurden erhebliche Verdachtsmomente auf das Vorhandensein einer größeren Altlast geäussert. Es galt im Zuge der Vorbereitung der Erschliessungsmassnahmen zu erkunden, ob eine solche Ablagerung vohanden ist und, wenn ja, welche Ausdehnung diese hat.

Zum Einsatz kam ein GSSI SIR 3000-System mit einer 400 MHz-Antenne in Kombination mit einer geoelektrischen Erkundung mit Sonden im 2m-Raster. Aud diese Art konnte die Altablagerung in ihrer dreidimensionalen Ausdehnung zuverlässig detektiert und kartiert werde. Ein teurer Nachtrag durch das ausführende Unternehmen konnte durch die bereits im Vorfeld der Erschliessung ausgeführte Untersuchung vermieden werden.